News


Seite 5 von 66« Erste...34567...102030...Letzte »

16.07.21 - LVÖ Bayern wählt neuen Gesamtvorstand

 

Hubert Heigl bleibt Vorsitzender der LVÖ Bayern


München, 16.7.2021. Bei ihrer Mitgliederversammlung am 15.7.2021 hat die Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ Bayern) ihren Gesamtvorstand sowie den ersten Vorsitzenden und seine Stellvertreter neu bestimmt.

Hubert Heigl als Erster Vorsitzender der LVÖ bestätigt
Einstimmig hat die Mitgliederversammlung Hubert Heigl in seinem Amt als erster Vorsitzender der LVÖ bestätigt. Heigl, der dem LVÖ Vorstand bereits seit 2014 angehört und den Verband seit 2018 führt, bewirtschaftet gemeinsam mit seiner Frau einen Vollerwerbsbetrieb mit Schwerpunkt ökologische Sauenhaltung in Kallmünz-Eichkreith im Landkreis Regensburg.

Hubert Heigl ist Naturland-Landesvorsitzender und seit Mai 2017 Präsident des Naturland-Verbands.
Als stellvertretende Vorsitzende der LVÖ Bayern wurden Josef Wetzstein (Bioland) und Franz Strobl (Biokreis) in ihren Ämtern bestätigt. Als stellvertretender Vorsitzender neu gewählt wurde Gerald Herbst (Demeter) aus Simmershofen im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim, der seinen Schweinemastbetrieb seit 2017 nach Demeter-Richtlinien bewirtschaftet. Der bisherige stellvertretende Vorsitzende Wolfgang Krämer (Demeter) war nicht mehr zur Wahl angetreten.

Die gesamte Pressemeldung ist hier:

2021_07_16_Neuwahl Gesamtvorstand LVÖ Bayern

 

16.07.21 - Freiluft Ausstellung Artenschutz in München

 

 

Vor fast genau zwei Jahren hat der Bayerische Landtag in seiner Sitzung am 17. Juli 2019 das Volksbegehren „Rettet die Bienen!“ angenommen und mit dem Beschluss gezeigt, dass Natur­ und Artenschutz in Bayern als gesamtgesellschaftliche Aufgabe ein echtes Herzensanliegen der Gesamtheit der Bevölkerung sind. Denn ein intaktes Umfeld und Nachbarschaften mit attraktiven Grün- und Freiräumen sind gerade in Zeiten der Pandemie wichtiger denn je.

In unserer Freiluft-Ausstellung können Sie sich von 13. Juli bis 19. September bei einem Spaziergang durch unsere grüne Passage am Franz-Josef-Strauß-Ring 4 in München zusätzlich informieren und inspirieren lassen. Die dort gezeigten Infotafeln geben wertvolle Tipps für einfache Sofortmaßnahmen und für Ihre weitere Planung und Umsetzung. Gleichzeitig erfahren Sie etwas über unsere Bienen-Highways sowie die ökologisch optimierte Pflege der Flächen entlang der bayerischen Straßen.

 

https://www.stmb.bayern.de/med/aktuell/archiv/2021/210629artenschutz/

 

14.07.21 - Alpine Steinschafe: Wie kommt man an das eigene Lamm

Mein Lamm!  = Mein Fleisch! = Mein Fell! Vom südlichen Starnberger See und aus Niederbayern

Sie essen gerne Fleisch, möchten aber wissen wo's herkommt? Ihnen ist es wichtig, dass die Tiere unter besten Bedingungen gehalten werden? Sie möchten regional einkaufen und örtliche Betriebe unterstützen? Ihnen gefällt der Gedanke, dass Sie durch Ihren Einkauf mithelfen, eine alte, seltene Nutztierrasse zu erhalten?

Dann machen Sie mit! Weiter geht es hier zu unserem Fördermitglied:
http://tier-kontakt.de/aktuelles/

https://www.slowfood.de/einkaufen/alpine-steinschafe


In Niederbayern gibt es das Alpine Steinschaf bei unserem Mitgliedshof Biohof Hausberg

https://www.biohof-hausberg.de/tiere_alpines_steinschaf.html

Das Alpine Steinschaf ist ein Slow Food Arche Passagier.

 

13.07.21 - Gute Stimmung am Bio-Markt: Bio-Bauern blicken optimistisch auf die Ernte 2021

Pressemeldung der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau

München, Ehingen, 13.07.2021. Die wachsende Beliebtheit von Bio-Lebensmitteln bedeutet sicheren Absatz für die bayerischen Bio-Betriebe und bietet gute Chancen für Umsteller.

 

Dank der großen Nachfrage nach Bio-Produkten konnte der Markt auch die zusätzlichen Mengen der in den letzten Jahren neu umgestellten landwirtschaftlichen Betriebe gut aufnehmen. „Allen Unkenrufen zum Trotz hat sich der Absatz sehr positiv entwickelt“, freut sich Hubert Heigl, erster Vorsitzender der LVÖ Bayern. Immer mehr Menschen ernähren sich bewusst und wollen mit ihrem Einkauf einen Beitrag zum Schutz von Boden, Klima, Wasser und Artenvielfalt leisten. Für diese Menschen sind Bio-Produkte aus Bayern genau die richtige Wahl. „Die Politik muss nun die Zeichen der Zeit erkennen und beim Ausbau des Ökolandbaus die Handbremse lösen“, fordert Heigl.

 

Gute Aussichten für Umsteller
Von einer weiterhin positiven Nachfrageentwicklung und damit stabilen bis steigenden Erzeugerpreisen für die meisten Kulturen gehen auch die bayerischen Öko-Vermarktungsorganisationen aus. „Für Umsteller bestehen aktuell und für die kommenden zwei Jahre sehr gute Vermarktungsbedingungen“, prognostiziert Andreas Hopf, Geschäftsführer der Erzeugergemeinschaft Vermarktungsgesellschaft Bio-Bauern mbH mit Sitz in Pöttmes. „Wir müssen aufpassen, nicht in eine Situation der Knappheit zu geraten, die dazu führen würde, dass wir die steigende Nachfrage nicht mit heimischen Rohstoffen bedienen können“, warnt Hopf.

Weiterlesen hier:

2021_07_13_PM LVÖ_Bio-Erntegespräch

https://www.lvoe.de/

 

 

10.07.21 - Bayerischer Biodiversitätspreis – Wilder Meter aus München erhält 2. Preis

Bayerischer Biodiversitätspreis 2020:

 

"Bunte Vielfalt – wir tun was für blütenbesuchende Insekten"

Projekt: „Wilder Meter und seine Ziele“ 2. Preis

Das Projekt basiert auf neuen, kreativen Ideen, die sich in einem auch von vielen Bürgern im städtischen Bereich gestaltbaren Kleinstlebensraum (Balkon) in der Praxis gut umsetzen lassen. Das Projekt kann als „best practice“-Beispiel für andere Projekte dienen und motiviert zur Nachahmung. Die Bewerberin motiviert überzeugend und kreativ für ihren Wildpflanzen-Balkon.

Hier weiterlesen:

https://www.naturschutzfonds.bayern.de/biodiversitaetspreis/biodivpreis_2020_gewinner.htm

 

Seite 5 von 66« Erste...34567...102030...Letzte »