News


Seite 5 von 62« Erste...34567...102030...Letzte »

19.05.21 - Bayerns beste Bioprodukte 2021

LVÖ präsentiert die Sieger des Wettbewerbs Bayerns beste Bioprodukte 2021
Bio aus Bayern: nachhaltig, innovativ und kreativ

 

München, 19.05.2021. Bayerns beste Bioprodukte 2021: Seit heute sind die zehn Gewinner beim gleichnamigen Wettbewerb, den die Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. (LVÖ) jährlich ausrichtet, offiziell. Zehn Videos auf www.bayerns-beste-bioprodukte.de zeigen, wo die Produkte herkommen, wie sie entstehen und wer die Menschen sind, die dahinterstehen. In den Kurzfilmen gratuliert Michaela Kaniber, bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten den Gewinnern und zeigt sich beeindruckt von deren Engagement: „Dieser Wettbewerb zeigt wieder einmal, wie nachhaltig, innovativ und kreativ bayerische Bio-Betriebe sind!“

 

Von Ackerbohnen-Honig über unterfränkischen Koriander oder fein marmorierte Linsen bis zum Ziegenschmortopf: Die ausgezeichneten Bio-Produkte setzen Maßstäbe für eine zukunftsfähige Lebensmittelwirtschaft. Hubert Heigl, 1. Vorsitzender der LVÖ: „Bio aus Bayern steht für umfassende Nachhaltigkeit, für Umwelt-, Klima-, Tier- und Artenschutz. Bayerns beste Bioprodukte zeigen außerdem, wie vornehmlich regional ausgerichtete Strukturen in Verarbeitung und Vermarktung in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht sehr gut funktionieren können. Denn die Menschen in Bayern schätzen die hohe Qualität und den einmaligen Geschmack heimischer Bio-Lebensmittel.“

 

Übergabe der Urkunden durch Bio-Königin Annalena I.
Mit dem heutigen Tag startet die bayerische Bio-Königin zu einer Rundreise durch Bayern: Annalena I. wird in den nächsten Wochen allen Gewinnern persönlich die Urkunden mit der Auszeichnung „Bayerns bestes Bioprodukt“ überreichen. Zu diesen Terminen sind PressevertreterInnen herzlich eingeladen, Informationen dazu erhalten Sie bei Heidi Kelbetz, heidi.kelbetz@lvoe.de.

Bayerns beste Bioprodukte: Der Wettbewerb

„Bayerns beste Bioprodukte“ entstehen dort, wo bayerische Bio-Betriebe beste bayerische Bio-Zutaten verarbeiten. Für 2021 hat die LVÖ Bayern den Wettbewerb bereits zum neunten Mal ausgeschrieben. Beteiligen können sich bayerische Bio-Betriebe mit Lebensmittel-Produkten, die zu mindestens zwei Dritteln aus bayerischen Bio-Rohstoffen bestehen und in Bayern hergestellt werden. Eine Fach-Jury bewertet Geschmack, Verpackung und Bewerbung der Produkte sowie das Engagement der Unternehmen für Umwelt und Tierwohl, im sozialen Bereich und für ihre jeweilige Region.

 

Die Sieger 2021

63 Produkte wurden eingereicht, die zehn Auszeichnungen gingen an:

Gold:     Coppa – Herrmannsdorfer Landwerkstätten, Glonn (Lkr. Ebersberg)

Mittelscharfer Senf – Münchner Kindl Senf GmbH, Fürstenfeldbruck

Weißwurst – TAGWERK Bio-Metzgerei, Niederhummel (Lkr. Freising)

Silber:   Ackerbohnen-Honig – Honiglandschaften, Affing (Lkr. Aichach-Friedberg)
Demeter Frische Bio-Alpenmilch – Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG
Dry aged – Bio-Hofbauer, Pemfling-Großbergerdorf (Lkr. Cham)

Bronze: Ziegenkäse "Feta-Art" – Goassbauer, Eurasburg (Lkr. Bad Tölz – Wolfratshausen)

Koriander bio – Herbaria Kräuterparadies GmbH, Fischbachau (Lkr. Miesbach)
              Bayerische Linsen - Netzwerk UNSER LAND / UNSER LAND GmbH, Esting (Lkr. Fürstenfeldbruck)

Innovationspreis

Allgäuer Ziegenschmortopf – PurNatur, Kempten

Das ganz Besondere an Bayerns besten Bioprodukten

Hinter „Bayerns besten Bioprodukten“ stehen außergewöhnliche Geschichten, die Wege und Lösungen zu aktuellen Themen in der Land- und Lebensmittelwirtschaft aufzeigen. Dazu gehört z.B. der Aufbau von regionalen und partnerschaftlichen Kooperationen, eine artgerechte Haltung der Tiere, der Erhalt von alten Sorten oder der Anbau von Kulturen, die die Fruchtbarkeit des Bodens fördern.

Videos und Informationen zu den Gewinnern

Auf www.bayerns-beste-bioprodukte.de finden Sie Informationen zu den Gewinnern sowie die exklusiv bei den Gewinnern gedrehten Videos. Weitere Texte beinhalten die Flyer, die die LVÖ für die Gewinner erstellt hat. Im Anhang finden Sie Beispiele für diese Flyer. Gerne schicken wir Ihnen auch weitere Flyer zu, die Fotos daraus können Sie gerne für Ihr Medium verwenden. Bitte wende Sie sich an heidi.kelbetz@lvoe.de.

Der Wettbewerb ist eine Initiative der LVÖ Bayern und wird gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für

Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

2021_05_19_PM LVÖ_Bayerns beste Bioprodukte 2021 bbb2021-coppa-www bbb2021-feta-www bbb2021-schmortopf-www bbb2021-senf-www

12.05.21 - Spendenaufruf für den Film: Prozess „Pestizid“ Anklage in Bozen gegen Alexander Schiebel

 

Pestizide töten" - DER KINOFILM!
Jetzt ist es also fix! Der Pestizidprozess gegen mich wird stattfinden und er wird sich über Jahre hinziehen. Die Südtiroler Obstkonzerne und Landesrat Schuler haben uns (und die Presse) seit Monaten an der Nase herumgeführt.
Daher greife ich jetzt zu meinem stärksten Mittel. Ich ziehe mein Ass aus dem Ärmel. Ich habe mich dazu entschlossen nun auch einen Kinofilm über den Willkürprozess in Bozen zu drehen. (Zusätzlich zum Buch, das im oekom Verlag erscheinen wird.)
Das geht nur als vollkommen unabhängiges Projekt - finanziert über Crowdfunding. (Obwohl ich weiß, wie schwer das wird.)
Wir werden also unseren Filmscheinwerfer auf diesen Prozess in Bozen richten. Wir werden diesen Wahnsinn, der leider System hat, haarklein dokumentieren und hoffentlich dazu beitragen, dass so etwas sich nicht mehr wiederholt. Zumindest nicht in der EU.
Doch das Allerwichtigste dabei: Wir werden mehr als drei Dutzend Zeugen zu Wort kommen lassen, die auf unserer Zeugenliste stehen. Ihr wisst ja ... Ich stehe vor Gericht, weil ich geschrieben hatte: "Pestizide töten". Unsere Zeugen werden in unserem Kinofilm den Nachweis führen, dass genau das leider wahr ist: "Pestizide töten".
Mein erster Prozesstag am 28. Mai wird auch mein erster Drehtag sein. Ab 1. Juli werden wir dann alle Interviews, die wir führen - alle Zeugenaussagen - auf Facebook und YouTube vorab veröffentlichen.
Doch das alles geschieht nur, wenn du uns jetzt aus den Startlöchern hilfst. Beteilige dich bitte jetzt gleich am Crowdfunding und hilf uns den Film zu finanzieren.
HIER GEHT'S ZUR CROWDFUNDING-PAGE: https://gofund.me/12e41a21
Nur gemeinsam stemmen wir die Finanzierung eines Filmprojektes.
Nur gemeinsam können wir den Angriff der Apfelkonzerne abwenden.
Nur gemeinsam werden wir ein Verbot von synthetischen Pestiziden durchsetzen. Nicht nur in Mals, sondern in ganz Europa.
Vielen Dank für alles Bisherige. Der Kurzstreckenlauf ist beendet. Jetzt beginnt der Marathonlauf.
PS: Bitte teilt auch diesen Beitrag so oft wie möglich!

 

10.05.21 - Wie können wir Europa gestalten: Onlineveranstaltung am 22. Mai von 10:00 – 15:00 Uhr von Chateau d’Orion

Liebe Mitglieder und Freunde der Genussgemeinschaft Städter und Bauern,

wir leiten Ihnen die Einladung unseres Fördermitglieds Chateau Orion in Frankreich weiter zur Onlineteilnahme an einem hochspannenden Projekt und wünschen viele konstruktive Beiträge.

Herzliche Einladung zum Mitdenken und Mitmachen

Wie können WIR Europa gestalten?

Virtuelle Konferenz aus Château d’Orion  22. Mai 2021 - von 10 – 15 h

Anmeldung bitte bei:   ej.premauer@chateau-orion.com.

Was ist los in Europa?

Müdigkeit, Gleichgültigkeit bis hin zu Ablehnung, gar Abkehr machen sich immer mehr breit. Andererseits suchen engagierte zivilgesellschaftliche Initiativen einen Weg, sich laut und deutlich mit attraktiven Projekten für Europa zu Wort zu melden.
Ihre Stimmen weiterzutragen, ist unser Anliegen. Auch wir machen uns stark für ein Europa der Bürgerinnen und Bürger.

Château d’Orion lebt für das erklärte Ziel auf der Basis der deutsch-französischen Freundschaft in Europa zu wirken und nicht müde zu werden, ein „Wer denkt soll handeln!“ in die Welt zu tragen.  Also ist es nur konsequent, der Idee zweier junger Studentinnen zu folgen und eine Europakonferenz einzuberufen.
Charlotte Schneider-Reuter und Catherine Breiner waren im vergangenen Jahr Praktikantinnen und entwickelten den Ursprung des Konzeptes.

Wir stellen Ideen, Initiativen, Missionen und Visionen vor, die Lust machen auf ein glaubwürdiges, selbst gestaltetes Europa.
Wir suchen Menschen, die daran teilhaben mögen.

Wir freuen uns auf viele Fragen, Anregungen und Anmerkungen und vor allem auf rege Teilnahme.

 

Zeichen und Taten
Wir freuen uns auch auf Zeichen und Taten aus: 

Gesellschaftspolitik
https://pulseofeurope.eu/
Pulse of Europe  -  ist eine überparteiliche unabhängige Bürgerinitiative, die vor allem durch wirksame, emotionale Demonstrationen aufgefallen ist. Heute werden weiter zivilgesellschaftliche Ideen für Europa entwickelt und den politischen Gremien vorgestellt:
Zum Beispiel Hausparlamente.

Landwirtschaft, Wirtschaft und Ökologie
Solidarische Landwirtschaft
In der Verbraucher*innen gestützten SoLaWi tragen mehrere private Haushalte die Kosten des Betriebs, wofür sie im Gegenzug einen Ernteertrag erhalten. Durch den persönlichen Bezug erfahren Verbraucher*innen und Produzent*innen voneinander und lernen die vielfältigen Vorteile einer nicht industriellen Landwirtschaft kennen.

https://gemeinschaftsgetragen.de/
Die Organisation zeigt, dass das Prinzip der SoLaWi sich auch auf andere Bereiche übertragen lässt, beispielsweise auf das Gesundheitswesen, auf Gastronomie und kreative Dienstleistungen. Ziel bleibt es weiterhin, sozial wie ökologisch nachhaltig zu arbeiten und eine alternative Wirtschaftsweise zu entwickeln, in der Produzent*innen und Konsument*innen zusammenarbeiten und über Preise, Bedürfnisse und Produkte gemeinsam bestimmen.

Kultur
Die Zukunft der Erinnerung
Château d’Orion mit seiner reichen Geschichte im Wandel der Zeiten will Raum bieten für eine erneuerte Erinnerungskultur. Wir stellen die Idee und das Konzept vor, in diesem traditionsreichen Haus eine Residenz für junge Menschen aus Europa einzurichten, die gemeinsam an neuen Formaten arbeiten, um den Schrecken der Vergangenheit in lebendige Erinnerung zu wandeln.

Und dies ist unser Team:
Catherine Breiner
Charlotte  Schneider-Reuter
Chiara Welter
Elke Jeanrond-Premauer
Teresa Pazzini
Charles Eck von Schanzenbach

Einwahl zur Konferenz am 22. Mai
chateau-orion.fr/europagestalten21
Über den genauen Ablauf werden wir rechtzeitig informieren und alle erforderlichen Informationen den Angemeldeten zuschicken.

Château d’Orion

8A route de Lasbordes

64390 Orion

Tel: 0033 559 650774

Fax: 0033 559 650821

info@chateau-orion.com

www.chateau-orion.com

www.facebook.com/ChateaudOrion

 

 

 

 

 

08.05.21 - Radio Feature in BR 2 Podcast: Gute Städter – böse Bauern? Wir sind dabei.

Die Landwirtschaft ist für das Artensterben verantwortlich, sagen die Städter. Die aus der Stadt haben keine Ahnung, sagen die Bauern. Das radioFeature schaut hinter Traktor-Blockaden und Naturschutz-Fassaden. Denn hinter der Spaltung steht eine ganz andere Frage: Wie wollen wir leben und wirtschaften?

https://www.br.de/mediathek/podcast/radiofeature/gute-staedter-boese-bauern-umweltschutz-artensterben-und-der-graben-zwischen-stadt-und-land/1825558

Sendetermin: Samstag, 08.05.2020 in BR 2 um 13:05 Uhr

u.a. mit einem Interview unserer Mitgliedsbetriebe "Goassbauern" sowie "Gut Mooseurach" sowie kurz Marlene Hinterwinkler

07.05.21 - Thema lokaler Fisch: ein podcast von Slow Food München

Hier der Link zum aktuellen podcast von Slow Food München

 

https://slowfood-muenchen.de/podcast/

 

Seite 5 von 62« Erste...34567...102030...Letzte »