News


Seite 1 von 6512345...102030...Letzte »

19.09.21 - Platanenblatt solidarisches Olivenölprojekt: Bestellaufruf Ernte 2021

Hier der aktuelle Link mit dem Bestellaufruf des Demeter zertifizierten Olivenöls von der Insel Lesbos.

Jetzt bestellen und bezahlen (bis Ende Oktober gilt der Vorzugspreis) und damit den Ernteanteil sichern sowie die Kosten der Ernte solidarisch mitzufinanzieren.

Die Genussgemeinschaft Städter und Bauern e.V. ist seit vielen Jahren mit Platanenblatt in engem Austausch. Wir haben den Hain auf der Insel Lesbos und den Bauern Prokopis 2x besucht und von der Qualität des Olivenöls seit vielen Jahren begeistert.

Deutsch-Griechische Solidarische Landwirtschaft, seid dabei:

https://www.platanenblatt.de/deutsch/shop/

Foto. Platanenblatt, Hamburg 

06.09.21 - Zukunft der Landwirtschaft: Agrarbündnis Bayern befragt Politiker

Hier die Pressemeldung des Bund Naturschutz in Bayern.

Die Veranstaltung fand am 03.09.2021 statt.

 

Weiterlesen hier:

PM-088-21-Agrarbündnis-Fachgespräch

 

03.09.21 - Führung zu den Alpinen Steinschafen im Rahmen der Humuswoche Oberland

Führung und Verkostung zu den Alpinen Steinschafen mit Wollekraut Arche-Schäferei.

Danke an die eindrucksvollen Fotos von
Johann-Christian Hannemann von der SoLaWi
Schaufel & Gabel.

Das Slow Food Convivium Pfaffenwinkel mit Heiner Putzier ist aktiv im Archeprojekt und wir von der Genussgemeinschaft Städter und Bauern e.V. unterstützen das Projekt ebenso von Herzen.

Die Veranstaltung fand am 01. September 2021 im Rahmen der "Humuswoche Oberland" statt.
https://humuswoche-oberland.de/
 
 
Verena Hausmann, die Schäferin berichtet:
bei bestem Wetter konnte ich, unterstützt von meiner jüngsten Tochter und Nachwuchsschäferin Ida, 13 interessierten Teilnehmern viel Wissenswertes zur Landschaftspflege und zum Bodenschutz mit unseren Alpinen Steinschafen vermitteln.

Der absolute Höhepunkt war natürlich der direkte Kontakt zu den Schafen, die sich in gewohnter Manier sehr über den Besuch gefreut haben und von den Streicheleinheiten nicht genug bekommen konnten! Die Sonne ging bereits langsam unter, als zum Abschluss noch verschiedene Häppchen mit Köstlichkeiten vom Steinschaf gereicht wurden, die zeigten wie köstlich und vielfältig die Küche mit Lamm- und Schaffleisch sein kann! Eine rundum gelungene Veranstaltung mit tollen Gesprächen und neuen Kontakten!
Wir sehen, für Nachwuchs ist in dieser Schäferei gesorgt.
Die beiden Lamas Ronja und Lotti sind für den Herdenschutz zuständig und haben sich schon sehr gut eingelebt.
 

02.09.21 - Klares Bekenntnis zur Kombihaltung im Miesbacher Oberland

Ministerin lässt Region aufatmen

Vom "Einstieg in den Ausstieg der Anbindehaltung" sprach die Bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber in ihrer Regierungserklärung. Viele Medien und Landwirte interpretierten diese Aussage so, dass zukünftig nur noch Laufställe zulässig seien. Jetzt wurde dies in einem Gespräch vor Ort nochmal konkretisiert und klargestellt.

Weiterlesen hier:

https://www.oekomodellregionen.bayern/miesbacher-oberland

Foto: Genussgemeinschaft Städter und Bauern e.V.,

 

02.09.21 - Kundgebung des Agrarbündnis Bayern: 07.09.2021 in Donauwörth

Massentierhaltung hat keine Zukunft - Breites Bündnis fordert Umbau der Tierhaltung und Finanzierungskonzepte für bäuerliche Betriebe

Sehr geehrte Damen und Herren,

Verbände des Agrarbündnisses Bayern, u. a. die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, der BUND Naturschutz, Greenpeace und der Deutsche Tierschutzbund, Landesverband Bayern, kritisieren bei einer Protestaktion in Donauwörth den Handlungsstillstand bezüglich einer Verbesserung des Tierwohls auf Bundesebene. Obwohl die Ergebnisse des vom Bundeslandwirtschaftsministerium eingesetzten Kompetenznetzwerks Tierhaltung seit Februar 2020 vorliegen, wurden sie bislang nicht umgesetzt.

In industriellen Tierhaltungsbetrieben leben die Tiere auf engstem Raum und können ihre arteigenen Bedürfnisse nicht ausleben. Bäuerliche Tierhaltung gerät durch die Großstrukturen immer weiter unter Druck. Mit 3000 Zuchtsauen und ca. 30.000 Ferkeln steht der größte Ferkelerzeugerbetrieb Bayerns bei Donauwörth. Er gehört zu den 23 größten Ammoniakemittenten der Tierhaltung in Bayern. Ein Umbau der Nutztierhaltung ist überfällig und muss auch finanziert werden.

Wir laden Sie daher herzlich ein, zur Kundgebung zu kommen und darüber zu berichten.

 

Es werden u. a. sprechen:

  • Richard Mergner, BN Landesvorsitzender
  • Stephan Kreppold, Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft
  • Johanna Ecker-Schotte, Deutscher Tierschutzbund, Landesverband Bayern
  • Peter Maier, Greenpeace Augsburg
  • Rupert Ebner, Slowfood München (angefragt)
  • Ursula Kneißl-Eder, stellvertretende Landrätin

 

Rückfragen und Anmeldung:
Marion Ruppaner, BN Referentin für Landwirtschaft, Festnetztelefon: 0911 81878-20
Mobiltelefon: 0160 7614336, E-Mail: marion.ruppaner@bund-naturschutz.de

PE-031-21-Aktion-gegen-Massentierhaltung-Donauwörth-LW

 

Anmeldung

 

per E-Mail an:

marion.ruppaner@bund-naturschutz.de

 

 

 

An der

 

Kundgebung des Agrarbündnisses Bayern
am Dienstag, den 7. September 2021, um 11.30 Uhr in Donauwörth, Altstadtinsel „Am Ried“

 

□   nehme ich teil.

□   kann ich leider nicht teilnehmen.

□   Bitte senden Sie mir Presseunterlagen.

Seite 1 von 6512345...102030...Letzte »