News


Seite 4 von 47« Erste...23456...102030...Letzte »

28.09.20 - Ernährungsrat München: Neuer Vorstand gewählt

Der Münchner Ernährungsrat sieht sich als eigenständiges unabhängiges Bündnis von AkteurIn­nen der Zivilgesellschaft, Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Bildung und Wissenschaft für die Erarbei­tung und Umsetzung eines zukunftsfähigen Ernährungssystems für München. Im Hinblick auf die großen Herausforderungen der Zukunft (Klimawandel, Verlust an Biodiversität, Ressourcen­schwund, Flächenversiegelung, finanzielle Benachteiligung etc.) hat die Politik auch unpopuläre Entscheidungen zu treffen. Der Münchner Ernährungsrat soll hierfür den Rückhalt in der Zivilgesell­schaft fördern und der Politik bei den Entscheidungen den Rücken stärken.

https://www.ernaehrungsrat-muenchen.de/

Anbei die Pressemeldung zur Neuwahl des Vorstandes mit persönlichen Statements des neuen Gremiums:

PM_Vorstandswahl_MEReV

Die Genussgemeinschaft Städter und Bauern e.V. ist Mitglied im Münchner Ernährungsrat. Wir hoffen, dass die existierenden und langjährig erfolgreichen Projekte, die in der Biostadt München angesiedelt sind, weiter ge- und befördert werden!

28.09.20 - Genussgemeinschaft News 10-2020

Liebe Mitglieder und Freunde der Genussgemeinschaft Städter und Bauern,

wir haben in den letzten Wochen einige unserer Mitgliedshöfe besucht.  Von Niederbayern bis Moosinning, vom Tegernsee bis nach Eurasburg. Wir waren beim Bioerlebnistag "Kas von dahoam" bei machtSinn in Holzkirchen und unsere Einkaufsgemeinschaften sind wieder regelmäßig "on the road".

Für kommendes Wochenende empfehlen wir:

Veranstaltungstipp Mals im Oberen Vinschgau
Vom 2. - 4. Oktober veranstaltet die Bürgergenossenschaft Obervinschgau in Kooperation mit der Fakultät für Design der Freien Universität Bozen das Festival „hier und danachim Kulturhaus Schluderns und an weiteren Orten.
Mit Filmabend, Konzerten, Kulturwanderungen, Werkstätten und vielem anderen mehr ist das Programm sehr bunt.
https://da.bz.it/bereiche-und-projekte/hier-und-danach.html
Aufgrund der aktuellen Bestimmungen ist die Teilnehmerzahl begrenzt,
Anmeldung direkt beim Veranstalter.

+++

Den vorläufig aktuellen Stand des Pestizid-Prozesses in Bozen
kann man beim OEKOM-Verlag und beim Umweltinstitut München nachverfolgen.
Autor Alexander Schiebel informiert auf seiner Seite „Das Wunder von Mals“.
https://www.oekom.de/beitrag/richtigstellung-zur-gescheiterten-aussergerichtlichen-einigung-im-suedtiroler-pestizidprozess-150

+++

Münchner Ernährungsrat wählt neuen Vorstand
Die dazugehörige Pressemeldung mit der Vorstellung des neubesetzten Gremiums in unserer News-Rubrik. Wir wünschen viel Erfolg und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.
https://www.genussgemeinschaft.de/news/ernaehrungsrat-muenchen-neuer-vorstand-gewaehlt/

+++

Solidarisches Olivenölprojekt Platanenblatt
Am 30.09.2020 endet die Vorbestellphase des Demeter zertifizierten Olivenöls von der Insel Lesbos. Danach gilt ein anderer Preis. Wir freuen uns, dass neben Slow Food Köln und Hamburg nun auch ein Abholpunkt und eine neue community bei unserem Fördermitglied Mona Knorr https://communitysupported.org/platanenblatt/.in Dresden entsteht.
Wetterbedingt kann die Ernte nach ein paar Tagen Regen bald starten. Wir wünschen dem Bauern Prokopis und allen Helfern viel Erfolg im Hain.
https://www.platanenblatt.de/deutsch/shop/



Mit herzlichen Grüßen
für das gesamte Team grüßt

Autorin: Marlene Hinterwinkler

23.09.20 - Bioerlebnistag : Kas von dahoam bei machtSinn in Holzkirchen

 

Am Freitag, den 18. September 2020 nahmen wir am Bioerlebnistag bzw. -Abend teil bei machtSinn, dem Regionalladen mit Bistro in Holzkirchen https://machtsinn.bayern/

Angekündigt als "Ein bayerischer Genussabend für alle Sinne" präsentierte Sepp Grundbacher, der Chef der  Obermoser Biohofkäserei am Irschenberg http://www.obermooser-biokaese.de/  die Theorie der Käseproduktion in lebendigen Bildern. 

Und mit diesen Gaumenfreuden hat uns Chefkoch Bernhard Wolf überrascht:

  • Obazda vom Brie mit Frischkäse, Hanfsamen und Meerrettichblüten
  • Warmes Heublumenkäsebrot, Tartar von roter Bete, schwarze Nuss
  • Urkornrisotto (bayerischer Reis aus dem Chiemgau) mit Hokaidokürbis, durchzogen mit Bergkäse und Bergkäsechips
  • Picantus Käse mit Chilli gewürzt mit dreierlei Dipp aus grüner Tomate, Birne und Zwiebelbalsamico

Der Abend rund um regionalen Biokäse brachte viele Einblicke und Eindrücke vom Rohprodukt Milch hin zur Verarbeitung, der Reifung bis hin zu praktischen Tipps für den Konsumenten. Streifzüge in die ökologische Landwirtschaft, die Geschichte des Hofes und der Familie.  Gemeinsam wird die Vielfalt am Hof immer weiterentwickelt. Der Hof kann als Vollerwerbsbetrieb bestehen. Ein breites Vertriebsnetz in der Region in den lokalen Lebensmitteleinzelhandel bis hin zur Gastronmie zeigt auf der Homepage die auf kurzen Wegen erreichbaren Bezugsquellen.

Sepp Grundbacher sen. ist der Käsemeister, sein Sohn mit Familie kümmert sich um die Fleckviehherde. Die Milch kommt unmittelbar in die Käserei auf kurzem Weg. Der junge Bauer entwickelt die Biolandwirtschaft weiter und hat dazu den "Bodenpraktiker" Lehrgang gemacht, um sich intensiv mit dem Thema Humusaufbau auseinanderzusetzen. Die junge Bäuerin ist ausgebildete Kräuterexpertin. Mehr zur Familie hier: http://www.obermooser-biokaese.de/ueberuns.htm

Einkaufen, gut Essen und über die Herkunft der Lebensmittel der regionalen Produzenten erfahren an einem echten Wohlfühlort, das ist hier bei machtSinn in Hozkirchen bestens gelungen. Der Laden, das Bistro sowie der großzügige Außenbereich mit Blühwiese bietet sich bestens an, um weitere Produzenten zu präsentieren. 

 

22.09.20 - Festival Hier und Da im oberen Vinschgau : 02.-04.10.2020 in Mals und Umgebung

https://da.bz.it/neues.html

Das Festival Programm für Mals und die Region ist nun komplett.

Dabei Alexander Agethle vom Englhorn Hof und Petra Wähning, u.a. mit dem Film über Projekte des Gelingens:

Zeit für Utopien

http://www.zeit-fuer-utopien.com/

Die Erfahrungen des letzten halben Jahres haben uns gezeigt wie verletzlich unser gesellschaftliches Zusammenleben ist und dass unsere aktuell vorherrschende Art des Wirtschaftens vielfältige Krisen provoziert. Diese Veranstaltung stellt Fragen über die Krisenfestigkeit des oberen Vinschgau und überlegt wie mögliche Zukünfte aussehen können, welche unsere Region widerstandsfähiger macht.

Beispiele und Impulse dienen als Anregung für Gespräche.
Dies in einer Landschaft und an Orten, welche selbst Beispiel dieser Zukunft sind.

 

16.09.20 - Strafgerichtsprozess gegen Pestizid-Kritiker vom Landesgericht Bozen: Landesrat Schuler muss Angriff auf die Meinungsfreiheit endlich beenden

Umweltinstitut München | Alexander Schiebel | oekom verlag
Gemeinsame Pressemitteilung vom 15.09.2020

 

München/Bozen, 15.09.2020: Heute fand in Bozen der Auftakt im Prozess wegen übler Nachrede gegen Karl Bär, den Agrarreferenten des Umweltinstituts München, statt. Das Umweltinstitut München und der oekom verlag rufen den Südtiroler Landesrat Arnold Schuler auf, seinem Angriff auf die Meinungsfreiheit endlich ein Ende zu setzen. Er müsse unverzüglich seine eigene Anzeige gegen Pestizid-Kritiker aus Deutschland und Österreich offiziell zurückziehen und dafür sorgen, dass auch alle weiteren Anzeigen ad acta gelegt werden. Dies ist heute entgegen Arnold Schulers Ankündigung nicht geschehen, weil die Vollmachten der mehr als 1300 Landwirtinnen fehlten, die sich Schulers Anzeige angeschlossen hatten. Der Richter setzte im heutigen Verfahren den Klägern eine Frist bis zum 27. November, um alle Anzeigen zurückzunehmen. Der Ausgang ist damit weiterhin offen. Als Nebenkläger ließen sich neben Arnold Schuler noch zwei Landwirte ein.

Weiterlesen hier:

     PM_Mals_15.09.2020

 

 

 

 

Seite 4 von 47« Erste...23456...102030...Letzte »