News


Seite 4 von 22« Erste...23456...1020...Letzte »

11.10.18 - Miahamssatt Demo: Schöne Fotos im BLOG Extraprimagut

Der private Bericht von Michael Olma, Ingolstadt, zeigt die Vielfalt dessen, was die DEMO in München am 6.10.2018 für ein positives und zugleich nachdrückliches Bild seiner inhaltlichen Forderungen an  die Politik richtet.

Danke nach Ingolstadt für den Beitrag.

http://www.extraprimagood.de/2018/10/10/mia-hams-satt/

 

07.10.18 - #Miahamssatt Demo in München: 18.000 Menschen für die Agrarwende

PM_DemoMiahamssatt_061018

06.10.2018 / MÜNCHEN. MEHR ALS DEUTLICH: Unter dem Motto „Mia ham’s satt" demonstrierten eine Woche vor der Landtagswahl 18.000 Menschen auf Münchens Straßen gemeinsam mit einem Bündnis aus über 80 Organisationen für eine ökologische, tiergerechte, bäuerliche Landwirtschaft und gesundes Essen, für nachhaltige Mobilität, für saubere Luft und Klimaschutz, lebenswerte Städte und den Erhalt unserer vielfältigen Kultur- und Naturlandschaft.

Hier der Bericht von Slow Food Deutschland:

http://www.slowfood.de/aktuelles/2018/18000_menschen_bei_der_grossdemonstration_mia_hams_satt/

Die Genussgemeinschaft Städter und Bauern e.V. war in der DEMO-Organisation seit Monaten aktiv im Einsatz. Viele ehrenamtliche Stunden sind  von uns eingebracht worden, weil es uns wichtig ist und wir für den Erhalt der bäuerlichen Landwirtschaft, der Artenvielfalt und einer lebenswerten Zukunft für alle Lebewesen auf diesem Planeten eintreten.

Wir danken an dieser Stelle nochmals ausdrücklich, dem professionellen, einsatzstarkem TEAM des "Aktionsbündnisses Artgerechtes München" von Tollwood, dem BUND mit Martin Geilhufe, dem Orga-Team mit Sandra Horst an der Spitze, dem Umweltinstitut München, Campakt uvm.
Ihr Alle habt Großartiges geleistet und die DEMO zu einem bunten und friedlichen Ereignis gestaltet.

Wir haben die Wahl in einer Woche, hoffen wir dass unsere Botschaft bei vielen Menschen ankommt.

Es gibt noch viel zu Tun!

 

20.09.18 - Studie zu den externen Kosten der deutschen Landwirtschaft

Die Studie "How much is the dish - was kosten uns Lebensmittel wirklich?" - durchgeführt von Wissenschaftlern der Universität Augsburg unter der Leitung von Dr. Tobias Gaugler - wurde von Tollwood gemeinsam mit der Schweisfurth Stiftung in Auftrag gegeben und evaluiert verursachergerecht externe Kosten der  deutschen Landwirtschaft.

Sie leistet einen wichtigen Beitrag zur Kostenwahrheit und ist bislang die erste Studie, die für Deutschland diese Umweltbelastungen errechnet hat.

Die Langfassung der Studie kann über Tollwood GmbH,  Leitung Mensch und Umwelt, Stephanie Weigel, angefordert werden, bzw. der Kontakt zu Dr. Gaugler vermittelt werden.

stephanie.weigel@tollwood.de

Hier eine Kurzfassung:

PM_Studie AugsburgII_Versteckte_Kosten_180918

Studie_How_much_is_the_dish_Zusammenfassung

https://www.tollwood.de/mensch-und-umwelt/

https://schweisfurth-stiftung.de/

 

17.09.18 - Lernort Olivengarten – Neues Projekt von Platanenblatt geht an den Start

 

Unser Projekt begann vor sieben Jahren mit dem Wunsch, einen wirtschaftlichen und sozialen Hilfsimpuls für die Entwicklung unserer Insel zu senden. In diesem Herbst starten wir eine weitere Etappe unseres Projektes und drehen dafür unsere Blickrichtung um. Hilfsansätze sind nicht nur wirtschaftlicher Natur, wertvolle Erfahrungsräume für junge Menschen eröffnen sich oft gerade jenseits von wirtschaftlichem Wohlstand und ökonomischer Sicherheit.

Weiterlesen hier:

https://www.platanenblatt.de/2018/09/16/lernort-olivengarten/

Die Genussgemeinschaft Städter und Bauern e.V. ist ehrenamtlicher Projektpartner für den Aufbau und die Verbreitung des Projektes und gründet dazu private Einkaufsgemeinschaften, die mit Sammelbestellungen und
bei der Bewerbung des Projektes im deutschsprachigen Raum mit ihren vielfachen Vernetzungskontakten im Einsatz ist. Durch die Slow Food Bewegung konnten weitere Verbraucher und Köche gewonnen werden, wie Köln, Hamburg und Stuttgart, die dieses Projekt durch ihre Bestellung unterstützen und somit die biologische Landwirtschaft in Griechenland mit vorantreiben. Das Münchner "Kartoffelkombinat" und weitere solidarische Landwirtschaftsbetriebe sind mit im Boot.

Dass der Olivenhain nun zu einem Lern- und Erfahrungsort für sozial benachteiligte Kinder werden kann, ist dem unermüdlichen Engagement der Gründer, Urte und Ralf Randel, zu verdanken.

Wir wünschen allen Beteiligten viel Erfolg!

Foto vom Olivenhain in Lesbos: Platanenblatt, Wangen.

 

17.09.18 - Vom Bauern zum Städter und umgekehrt – Artikel über die Genussgemeinschaft in Südtiroler Genossenschaftszeitung

https://issuu.com/legacoopbund/docs/infocoop_50

 

Mit freundlicher Genehmigung von "Legacoopbund", einem Südtiroler Genossenschafts Dachverband,
stellen wir den Artikel/Interview der Genussgemeinschaft Städter und Bauern e.V., hier online.

 Wir bedanken uns bei Frau Elisabeth Kostener, die uns als Verantwortliche der Öffentlichkeitsarbeit, unser Interview ungekürzt widergegeben hat und die passenden, konkreten Fragen über unsere Arbeit gestellt hat.

Artikel Südtiroler Genossenschafts News 9-2018

Danke auch an die Bürgergenossenschaft in Mals im Oberen Vinschgau für die Möglichkeit der Teilnahme an der "Hier und Da" Konferenz im März 2018, bei der viele gute Kontakte für beide Seiten entstanden sind.

Armin Bernhard aus Mals wird die Veranstaltung im nächsten Jahr wieder durchführen. 
Hier entstehen viele nachahmenswerte Projekte der regionalen Wertschöpfung.

http://da.bz.it/

Termin: 12.4. - 14.4.2019 in Mals im Oberen Vinschgau.

Seite 4 von 22« Erste...23456...1020...Letzte »