Was ist Agroforst und was ökologische Forstwirtschaft – Führung mit Hans Urban am Packlhof

Wir besuchen den Packlhof in Oberherrnhausen, nahe Eurasburg.
Viele kennen bereits die Metzgerei und den Verkaufsladen.

Uns interessiert bei dieser Führung der Bioland zertifizierte landwirtschaftliche Betrieb von Fam. Hans Urban.
Hauptaugenmerk dabei ist das Thema „Forst- und Agroforstwirtschaft“.

Hans Urban, Biobauer, Imker und forstpolitischer Sprecher der Grünen im Bayerischen Landtag,
berichtet aus seinem Wirkungskreis.

http://www.packlhof.bayern/
https://www.gruene-bayern.de/person/hans-urban/

Was bedeutet Agroforst?
Agroforst umschreibt eine Nutzung von Landwirtschaftsfläche, bei der Ackerbau mit einer weiteren Nutzung durch Baumstreifen kombiniert wird. Je nach Betriebsstruktur und örtlichen Gegebenheiten werden schmale Holzstreifen gepflanzt, sodass zwischen den Reihen nach wie vor Ackerbau betrieben werden kann.  Wie kann Agroforst in einer Grünland Region trotzdem sinnvoll eingesetzt werden?

Start der Veranstaltung um 11:00 Uhr – Ende 13:00 Uhr
(Der Laden hat bis 13 Uhr auf, zum Einkauf besteht Gelegenheit).

Im Anschluss gibt es ein gemeinsames Essen, das uns Stella Igl mit ihrem Team der Klosterküche mit vielen aus der Region stammenden Lebensmitteln zubereitet. Nachdem die Klosterküche w. Renovierungsarbeiten nicht zugänglich ist, wird der genaue Ort noch bekanntgegeben. Voraussichtlich im Freien beim Packlhof. 

Stella Igl, die Küchenchefin, wird uns mit ihrem kreativen Team ein feines Menü mit Zutaten aus Feld und Flur und Höfen der Region anbieten. Details dazu folgen nach Anmeldung.
Stella ist Mitglied der Slow Food Chef Alliance, dem Netzwerk verantwortlicher Köche. 
https://www.slowfood.de/was-wir-tun/slow_food_chef_alliance

PS: Die Teilnehmerzahl sowie die aktuellen Bestimmungen werden zeitnah hier bekanntgegeben.
Wir bitten die Teilnehmer sich in Fahrgemeinschaften zu organisieren. Details bei Anmeldung. 



zurück zur Übersicht