ALM-LEBEN, ALM-ERLEBEN – Ein Wochenende auf der Alm und im Bergmahd

Das Innere Valsertal hat eine jahrtausendealte Geschichte. Es dürfte bereits in der Eisenzeit von rätischen Bauern als Almgebiet genützt worden sein. Seit 1942 wurden weite Teile des Tales unter Naturschutz gestellt, der Grauerlenwald am Talende wurde als Natura2000-Gebiet ausgewiesen.
Die „Schule der Alm im Valsertal“ bietet Gästen die Möglichkeit, ein Wochenende lang Einblick in das authentische Almleben zu erhalten. Unter der fachkundigen Führung der Almbäuerin und Sennerin Helga, Leiterin und „Almlehrerin“ der „Schule der Alm“, lernt man die wichtigsten Arbeiten auf der Alm und im Bergmahd kennen.
Beim Rundgang mit den Ziegen von Helgas Alm werden auch sehr tirolspezifische Besonderheiten erklärt, wie etwa Waale und Trockensteinmauern. Ein anderes alpenspezifisches Produkt sind die Holzschindeln, mit denen die Dächer der Almhütten eingedeckt worden sind.

Hier geht’s zum Programm 2017:

Grundkurse und Freiwilligen Projekte

http://schulederalm.wixsite.com/schule-der-alm/mitgliedermagazin-beisswurm

 Die Höchstteilnehmerzahl ist auf 12 Personen beschränkt!
Wichtig! Wanderausrüstung – feste Bergschuhe, Wanderstöcke, Trinkflasche, Sonnen- und Regenschutz. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung!
Wir empfehlen eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, ab Innsbruck bzw. ab Brenner verkehren stündlich Regionalzüge nach St. Jodok.
Weitere Informationen und Buchungen:
Tourismusverband Wipptal
Rathaus
A-6150 Steinach am Brenner
Tel. 0043-5272-6270-13
h.beermeister@wipptal.at
www.wipptal.at



zurück zur Übersicht