News


Seite 27 von 28« Erste...1020...2425262728

03.09.16 - Ökoerlebnistag beim Biohof Lex – zum Internationalen Jahr der Hülsenfrüchte

Mehr als 25 Teilnehmer kamen zur Hofführung, Felderbegehung und Verkostung auf Einladung der Familie Lex in Bockhorn. Die Genussgemeinschaft Städter und Bauern e.V. hatte die Öffentlichkeitsarbeit für den Tag übernommen und zahlreiche Mitglieder und Slow Food Mitglieder aus München sowie weitere Interessierte aus der Umgebung Freising und Erding fanden den Weg nach Bockhorn, um den Hof und die Arbeit von Familie Lex kennenzulernen.

Bohnen und Linsen kennt jeder bei uns, aber auch Soja und Lupinen gehören zu den Hülsenfrüchten. Meist werden sie aus Asien oder Amerika importiert. Passend zum „Jahr der Hülsenfrüchte 2016“ organisierte die Genussgemeinschaft Städter und Bauern e.V. am 3. September eine Führung zum Biohof Lex bei Erding.

Auf dem Naturlandbetrieb wird eine große Vielfalt an Hülsenfrüchten und Getreide wie Dinkel oder Buchweizen angebaut. Auch die exotischere Erdmandel und eine mexikanische Maissorte im Erstversuch gehören dazu.

Betriebsleiter Lorenz Lex ist leidenschaftlicher Biolandwirt, der bereits 1979 seinen Betrieb umstellte. Er erklärt, weshalb Hülsenfrüchte sich nicht nur positiv auf die menschliche Ernährung auswirken – sie enthalten wertvolles Eiweiß – sondern genauso auf die Bodenfruchtbarkeit. In der Fachsprache heißen Hülsenfrüchte „Leguminosen“. Sie binden Stickstoff aus der Luft in sogenannten Knöllchen-Bakterien, welche man an den Wurzeln der Sojapflanze erkennen kann.

Damit bietet das Feld nach der Ernte eine wunderbare Grundlage für Pflanzen mit hohem Stickstoffbedarf, wie etwa Getreide. Auf einem anderen Feld wurde vor ein paar Wochen Buchweizen, Ackerbohne, Sommerwicke, Phacelia und Ölrettich angesät. Wofür das denn gut sei, fragt eine aufmerksame Teilnehmerin. Lex erklärt, dass dieses Feld eine „Gründüngung“ sei. Es kann sich regenerieren, die Regenwürmer – die er als Nutztiere bezeichnet – fühlen sich wohl und wirken sich dann positiv auf die Bodenstruktur aus. Eine wunderbare Grundlage für den Dinkel.

Die Eier der Hühner, sowie sämtliche Produkte von den Äckern, werden im Hofladen verkauft, im Onlineshop und an Händler geliefert. In München können viele der Hülsenfrüchte in den Bioläden von “VollCorner” erworben werden.
Ein besonderes Schmankerl hat Tochter Bernadette, welche Führungen anbietet und den Hof mit ihrem Mann übernehmen wird, schon vorbereitet. Linsen- und Bohnensalate, sowie Brotaufstriche mit den verschiedenen Linsensorten. Ein wirklicher Genuss!

http://www.biohof-lex.de/

Die Teilnehmer hatten Gelegenheit viele Fragen an die erfahrenen Landwirte aus zwei Generationen zu stellen.

Autorin des Artikels:
Mirjam Mögele

Organisation/Öffentlichkeitsarbeit der Veranstaltung:
Marlene Hinterwinkler , im Vorstand der Genussgemeinschaft Städter und Bauern e.V.

10.01.16 - Newsletter 1-2016

Liebe Mitglieder und Unterstützer der Genussgemeinschaft Städter und Bauern,

 

unter diesem Link findet sich der aktuelle Newsletter. Wer noch nicht hat, kann ihn auf der Seite der Genussgemeinschaft bestellen. Wir freuen uns über euer Interesse.


newsletter-1-16-seite1

23.10.15 - München-Querbeet BLOG interviewt die Genussgemeinschaft Städter und Bauern

Die Genussgemeinschaft Städter und Bauern bringt kleine landwirtschaftliche Betriebe aus der Region München mit Kunden in der Stadt, bevorzugt in München, zusammen. Wie genau funktioniert die Genussgemeinschaft und was sind ihre Ziele? Birgit Kuhn und Dr. Sofia Delgado haben mit Marlene Hinterwinkler, einer der Haupt-Akteurinnen in der Genussgemeinschaft Städter und Bauern, gesprochen.

http://www.muenchen-querbeet.de/genussgemeinschaft-staedter-und-bauern/

09.09.15 - Newsletter der “Genussgemeinschaft Städter und Bauern e.V.” – Ausgabe September 2015

Newsletter der „Genussgemeinschaft Städter und Bauern e.V.“

 

In diesem Newsletter:

1. Genussgemeinschaft auf dem Streetlife Festival am 12. und 13. September

2. Tag der Regionen am 10. Oktober auf dem Boarhof in Bad Wiessee

3. Bericht von der Klausurtagung der Genussgemeinschaft

Vielen Dank an Johannes Bucej, der diesen Newsletter erstellt hat. Stub-Newsletter 2015-21

12.08.15 - Genussgemeinschaft: Sommer-Interview in “Grün und Gloria”

Genussgemeinschaft Städter und Bauern“ heißt die Initiative, die aus dem Pilotprojekt „Städter werden Bauern“ von Slow Food München hervorgegangen ist. Dabei können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger an Bauernhöfen beteiligen – durch Erwerb von „Genussrechten“ für Investitionen, durch eigene Bildung von Einkaufsgemeinschaften, Teilnahme an Veranstaltungen u.v.m.Marlene Hinterwinkler, treibende Kraft der “Genussgemeinschaft Städter und Bauern e.V.” in München – nimmermüde im Einsatz für gute Lebensmittel, der Unterstüzung kleinbäuerlicher Betriebe in der ökologischen Landwirtschaft und der Vernetzung in urbane Lebensräume beantwortet heute mit Freude die Fragen von Grün & Gloria!

Weiterlesen

http://www.gruenundgloria.de/genussgemeinschaft-staedter-und-bauern-die-etwas-andere-kapitalanlage/

 

Seite 27 von 28« Erste...1020...2425262728