Vom Aussterben bedrohte Tierrassen: „Krapfengut“

Hier geht’s im Link zum „Krapfengut“ in Innerwald:

Krapfengut Innerwald

Die Tiere auf den Fotos sind auf der Homepage des Betriebes genau beschrieben.
Fotorechte für alle Bilder: Krapfengut, Florian Wiedmann.

Aus nur 40 Wildtierarten züchtete der Mensch über die Jahrtausende eine unglaubliche Vielfalt von mehr als 5.000 Rassen, wobei jedes Tier den lokalen Gegebenheiten und Bedürfnissen angepasst war.

Seit ca. 60 Jahren verschwindet diese Vielfalt durch die Konzentration auf ein paar wenige Hochleistungszüchtungen immer schneller. Der Rückgang der Rassenvielfalt beschränkt sich nicht nur auf einzelne Länder, sondern ist ein globales Problem. Meist haben sich die Zuchtkonzerne diese Hochleistungsrassen patentrechtlich schützen lassen, sodass eine eigene Nachzucht rein rechtlich oder sogar genetisch gar nicht möglich ist.

Um dieses Verschwinden aufzuhalten und zugleich ein wichtiges Kulturgut zu sichern, haben wir uns den alten Nutztierrassen verschrieben und arbeiten mit einigen Erhaltungsvereinen und Züchtern eng zusammen.

 

 



zurück zur Übersicht